Wer sind wir?

Das Projekt

EUROSTAGE 2020 ist eine Koordinationsplattform zur Vermittlung einwöchiger Schnupperpraktika für zweisprachige Schüler aus dem Elsass in deutsche oder schweizer Firmen und Einrichtungen des Oberrheingebietes. Das Projekt wird vom Verein ELTERN Alsace getragen und von der Europäischen Union (Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) / INTERREG-Programm am Oberrhein) kofinanziert.

Wir bieten – in Kooperation mit unseren trinationalen Partnern – eine vereinfachte Organisation dieser Schülerpraktika im Rahmen eines Klassenprojekts und fördern somit den Kontakt zwischen Unternehmen am Oberrhein und potentiellen Nachwuchskräften aus dem Elsass. Hierfür setzen wir an verschiedenen Ebenen an, indem wir:

1) Die Möglichkeit anbieten, die Unternehmenswelt in Deutschland oder in der Schweiz zu entdecken und so Anreize bei den Jugendlichen schaffen, die sich auf diese Weise neuen Rahmenbedingungen außerhalb Frankreichs anpassen können

2) Die Schüler für eine grenzüberschreitende Mobilität sensibilisieren, um ihnen einen Zugang zum Nachbarland zu ermöglichen und ihr Interesse für grenzüberschreitende Erfahrungen zu wecken

3) Die bestehenden grenzübergreifenden Bildungsmöglichkeiten ausbauen und langfristig einen Pool junger Leute entwickeln, die bereit sind eine grenzüberschreitende Karriere einzuschlagen

Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen zum Projekt EUROSTAGE 2020 sowie nützliche Dokumente zum Download. Sollten Sie noch Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns gern hier.

Der Projektträger

ELTERN Alsace ist ein staatlich anerkannter, gemeinnütziger Verein zur Förderung der zweisprachigen Schulbildung im Elsass.

Der Verband wurde vor mehr als 20 Jahren als Elterninitiative gegründet und arbeitet heute eng mit dem staatlichen Schulwesen zusammen. Beginnend mit drei Jahren und bis zum Abitur werden die Schüler verstärkt in deutscher Sprache unterrichtet. Rund 28.500 Schüler (Zahlen des Schuljahres 2018/2019) verfolgen zurzeit im Elsass eine rein bilinguale Schulbildung.

Dies bedeutet in den nächsten Jahren einen dynamischen Zufluss von jungen, mobilen und interkulturell qualifizierten Nachwuchskräften auf dem Arbeitsmarkt am Oberrhein.

In Anbetracht des aktuellen wirtschaftlichen Kontextes (massiver Fachkräftebedarf in Deutschland, hohe Arbeitslosigkeit junger Franzosen) sind zweisprachige Fachkräfte für deutsche (aber auch schweizer) Unternehmen sowie grenzüberschreitende Ausbildungs- und Arbeitsperspektiven für junge Menschen aus dem Elsass ohne Zweifel von erheblichem Interesse – insbesondere im trinationalen Oberrheingebiet.

 

Weiterführende Informationen zum Verein finden Sie auf der Internetseite von ELTERN Alsace